pps ct

Sicherheitsportkanüle für Portkatheter


Die Portkanüle ermöglicht einen sicheren Zugang zu Portkathetersystemen während der Langzeitinfusion von Zytostatika, parenteralen Ernährung oder Antibiotika


Nutzen Sie die Expressanmeldung um aktuelle Konditionen einzusehen
  • Flexibler Termin von zu Hause
  • Umfassende Beratung
  • Unverbindliches Gespräch
Videoberatung
  • Direkt & persönlich
  • Bequem & einfach
  • Sicher & flexibel

Merkzettel
PDF
Drucken

pps ct®

Hochdruckgeeignete Sicherheitsportkanüle

Portkanüle für Portkatheter
Die pps ct® Sicherheitsnadel mit Spezialschliff (Hubernadel) wurde für die sichere Punktion von Portsystemen entwickelt und erfüllt die Richtlinien der TRBA 250. Die Portkanüle ermöglicht einen sicheren Zugang zu Portkathetersystemen während der Langzeitinfusion von Zytostatika, parenteralen Ernährung oder Antibiotika. Das innovative Sicherheitssystem der pps ct bietet Anwender und Patient ein Höchstmaß an Sicherheit bei der Portpflege. Sie ist hochdruck- und MRT-geeignet und in verschiedenen Größen und Längen verfügbar.

Sicherheitsmechanismus der Portkanüle:
Das intelligente Sicherheitssystem schützt gezielt vor Nadelstichverletzungen gemäß TRBA 250. Die Nadel wird während der Aktivierung vollständig in den Kolben zurückgezogen. Blutkontakt und Verletzungen des Personals beim Entfernen der Kanüle können so vermieden werden. Die Punktionsstelle ist durch das spezielle Design der Portnadel jederzeit einsehbar und kann daher während des Behandlungsverlaufs beurteilt werden.

 
Hochdruckgeeignete Portkanüle:
pps ct® ist hochdruckgeeignet bis 300 psi (20,7 bar) und liefert eine maximale Durchflussrate von 5 ml/sec (19G/20G) bzw. 2ml/sec (22G).

Positiver Injektionsdruck:

Der innovative Sicherheitsmechanismus der pps ct® ermöglicht eine einhändige Entfernung der Portnadel unter positivem Injektionsdruck. So wird das Risiko eines Katheterverschlusses minimiert, denn Studien bestätigen, dass ein Blutrückfluss in die Katheterspitze sicher vermieden wird[1]. Aufwände und Kosten für Lysetherapien oder Katheterexplantationen entfallen. Das Ausüben eines positiven Injektionsdrucks, während der Entfernung der Portnadel, verringert das Auftreten eines Blutrückflusses in die Katheterspitze um 77%.[1]

[1] Lapalu J et al., Totally Implantable Port Management: Impact of positive pressure during needle withdrawal on catheter tip occlusion (an experimental study), Journal of Vascular Access, 2010; 11:46-51

Entfernen der Portkanüle

1. Standardposition der Nadel während des Gebrauchs
(Kolben in waagerechter Position).

2. Kolben aufstellen, sodass er sich in senkrechter Position befindet.

3. Mit dem Daumen den Kolben betätigen, bis er die Haut des Patienten berührt. Mit der anderen Hand Kochsalzlösung injizieren. Währenddessen den Flügelgriff nach oben ziehen, bis ein Klickgeräusch die vollständige Verriegelung der Nadel anzeigt.

Wir empfehlen Ihnen folgende Portkatheter 

Kanüle Ømm Kanüle in G Kanüle Lmm Art.-Nr. PZN Menge je VE
0,7 22 15 801507 12340391 12
0,9 20 15 801509 12340474 12
1,1 19 15 801511 12340528 12
0,7 22 17 801707 12340416 12
0,9 20 17 801709 12340480 12
1,1 19 17 801711 12340534 12
0,7 22 20 802007 12340445 12
0,9 20 20 802009 12340497 12
1,1 19 20 802011 12340540 12
0,7 22 25 802507 12340451 12
0,9 20 25 802509 12340505 12
1,1 19 25 802511 12340557 12
0,7 22 30 803007 12340468 12
0,9 20 30 803009 12340511 12
1,1 19 30 803011 12340563 12
0,7 22 35 803507 13248440 12
0,9 20 35 803509 13248457 12
1,1 19 35 803511 13248463 12
Weitere Produkte