Nadelfreie Konnektionssysteme

Nadelfreie Konnektionssysteme

Bionecteur und Autoflush

Die Verwendung der nadelfreien Infusionssysteme von VYGON ermöglicht einen hygienischen und sicheren Umgang mit vaskulären Zugängen. Der Vorteil eines geschlossenen Systems ist die Vermei- dung von intraluminärer Keimbesiedelung sowie von Katheterspitzenokklusionen. 

Nadelstichverletzungen vermeiden-Nadelfreie Konnektionssysteme

Die TRBA 250 fordert sowohl die Patienten als auch das Personal vor Nadelstichverletzungen zu schützen. Durch die Verwendung unserer nadelfrei zu benutzenden Konnektionssysteme wird die TRBA 250 erfüllt. 

Das Sortiment der nadelfreien Infusionssysteme von VYGON umfasst verschiedene Produkte, die jeweils auf ihr Einsatzgebiet optimal abgestimmt sind - die nadelfreien Konnektionssysteme: 

mehrlumige Zuleitungssysteme: 

und Systeme für die Neonatologie sowie für die Gabe hochwirksamer Medikamente: 

Der bionecteur®, seit über 15 Jahren erfolgreich im Einsatz, ist klinisch erprobt und garantiert ein jederzeit geschlossenes System. Er reduziert aufgrund seines neutralen Spülvolumens die Infektionsgefahr auf ein Minimum.

Jede Manipulation am System stellt ein potentielles Infektionsrisiko dar. Systeme mit dem bionecteur® bieten hier optimalen Schutz. Sie gewährleisten zum Einen ein jederzeit geschlossenes System und zum Anderen mikrobiologische Sicherheit. Tests haben gezeigt, dass die bündig mit dem Gehäuse abschließende Membran effektiv durch Sprüh- oder Wischdesinfektion desinfiziert werden kann.(1) 

Auf diese Weise verlängert der bionecteur® die Verweildauer der patientenseitig am bionecteur® konnektierten Infusionssysteme auf bis zu 7 Tage. 

Durch die hohe Anzahl an möglichen Konnektionen (bis zu 360) kann unnötiges und kostenintensives Austauschen von Infusionssystemen vermieden werden. So wird ein häufiges patientennahes Manipulieren am Katheter bzw. an der Kanüle verhindert. 

Die VYGON-Produktpalette bietet dem Anwender durch die Abstimmung der nadelfreien Infusionssysteme auf den jeweiligen Einsatzbereich optimalen Schutz. 

Weitere Produktinformationen zu unseren nadelfreien Infusionssystemen.

 

Quellen

(1) Geffers C. Nosokomiale Infektionen (o. J.). Im Internet: http://www.krankenhausinfektionen.info/KIHintergrund; Stand: 29.01.2013

(2) Bundesverband Medizintechnologie e.V.. Nosokomiale Infektionen: Gefäßkatheter-assoziierte Infektionen (o. J.). Im Internet: http://www.bvmed.de/ stepone/data/downloads/6d/d7/00/gesamtpraesentationdownload261010.pdf; Stand: 29.01.2012

(3) Trautmann M, Kreutzberger M, Bobic R, Regnath T. Desinfizierbarkeit eines Ventilmembran-Konnektors mit alkoholischen Desinfektionstüchern - eine experimentelle Studie. Hyg Med 2012; 37 (9): 354-359