vene-k Stauschlauch von VYGON

Einmalstauschlauch mit Quick-release Funktion

> mehr Infos
Stauschlauch für den Einmalgebrauch mit Quick-release Funktion
Länge in cm Breite in cm Art.-Nr. PZN Menge
je VE
36,5 2,5 5805.01 13711903 100
25 1,7 5805.02 13711926 200

Passendes Zubehör und ähnliche Produkte
Y-Verbinder
Infusionssysteme für die Neonatologie
Symmetrischer Verbinder
stauschlauch vene-k

vene-k®- Einmalstauschlauch

Stauschlauch für den Einmalgebrauch mit Quick-release Funktion – der optimale Schutz gegen Kreuzkontamination mit MRE Infektionen in der Patientenversorgung    

Eine der häufigsten Komplikationen in Gesundheitseinrichtungen sind nosokomiale Infektionen (NI). Besonders multiresistente Erreger (MRE) stellen hier ein hohes Risiko für die Patienen dar. Wiederverwendbare Venen-Stauschläuche sind in der IV- Therapie Keimträger und begünstigen so Kreuzkontaminationen mit gefährlichen MRSA Stämmen. 1, 2, 3, 4

Durch die Verwendung von Einmalstauschläuchen, wie dem vene-k®, wird das Risiko einer Kreuzkontamination reduziert und somit die Infektionsrate mit MRSA verringert. Kostspielige Antibiotika – Therapien und stationäre Behandlungen können so vermieden werden.

Maximaler Komfort

  • Das innovative Design verhindert ein zu starkes Festziehen des Stauschlauchs
  • Die Haut des Patienten wird nicht eingequetscht
  • Das Material besteht aus Latex-freiem Silikon
  • Auch für die Pädiatrie erhältlich

Einfaches Handling

  • Durch den Quick-release Mechanismus kann vene-k® mit einer Hand entfernt werden

Maximaler Schutz

  • Reduziert die Kreuzkontaminationen – Schutz vor MRSA und nosokomialen Infektionen

Literatur

1 M Golder et al, Potential risk of cross-infection during peripheral-venous access by contamination of tourniquets, The Lancet, 1st January 2000, 355:44. 

2 Berman DS, Shaeffler S, Simberkoff MS, Tourniquets and nosocomial methicillinresistant Staphylococcus aureus infections. N Engl J Med 1986; 315: 514. 

3 Rourke C, Poor hospital infection control practice in venepuncture and use of tourniquets J Hosp Infect 2001 Sep;49(1):59-61, Department of Microbiology, Royal Hallam -shire Hospital, Sheffield, UK. 

4 Elhassan, H.A. and Dixon, T. (2012) MRSA contaminated venepuncture tourniquets in clinical practice. Postgraduate Medical Journal. 88(1038), p.194-7.

Passendes Zubehör und ähnliche Produkte
Y-Verbinder
Infusionssysteme für die Neonatologie
Symmetrischer Verbinder